AUSUFERN: On Tradition
1. Juli 2016 - 4. Juli 2016
1. Juli – 14. Juli, laufend

vorAntar 3web
Galerie Bilder ansehen
Termine
1. Juli 2016, 10.00 Uhr
1. Juli 2016, 10.00 Uhr
2. Juli 2016, 10.00 Uhr
2. Juli 2016, 10.00 Uhr
3. Juli 2016, 10.00 Uhr
3. Juli 2016, 10.00 Uhr
4. Juli 2016, 10.00 Uhr
4. Juli 2016, 10.00 Uhr
Beschreibung

Ein Friseur, eine Möbelherstellerin, zwei Tänzerinnen, ein Pfarrer, zwei Kleidungsgeschäft-Eigentümer, eine Köchin, eine Bibliothekarin, ein Saftbar-Betreiber und zwei Handy-Verkäufer: 2015 hat die Tanz-Video-Künstlerin Jo Parkes mit 12 Menschen, die in der Badstraße in Berlin-Wedding arbeiten, die Rolle der Tradition in ihren Leben untersucht und erarbeitet. Sie kommen aus dem Libanon, der Türkei, Deutschland, dem Gazastreifen, Südkorea und Pakistan.  

Was machst Du so, wie es Deine Eltern schon getan haben? Was machst Du anders? Wie machen es Deine Kinder?  

Das in 2015 durchgeführte Projekt untersucht, wie Menschen ihre familiäre und kulturelle Tradition leben. In der Großstadt-Lebenswelt des 21. Jahrhunderts leben wir Seite an Seite mit Menschen unterschiedlicher Kulturen und Ethnien: Welche Traditionen sind fest verwurzelt und welche mutieren in diesem neuen Kontext? Welche Rolle spielt Körperlichkeit in dieser Überlieferung?  Welche Rolle spielt Tanz in der Übertragung von Tradition? 

Das Ergebnis ist eine Reihe von 12 kurzen Videoporträts, die vom 5. bis 18. September 2015 in den jeweiligen Ladenschaufenstern in der Badstraße und in den Uferstudios präsentiert wurden.   

Im Rahmen der Veranstaltungsserie AUSUFERN 2016 werden die 12 Kurzfilme als gemeinsame Videoinstallation in den Uferstudios gezeigt und zur Diskussion gestellt. 

 

A hairdresser, a furniture-maker, two dancers, a vicar, two clothes shop owners, a cook, a librarian, a juice bar owner and two mobile phone salesmen: dance/video artist Jo Parkes has worked with 12 people who live and work on Badstraße in Berlin to investigate the role of tradition in their lives. They come from Lebanon, Turkey, Germany, Iraq, the Gaza strip, South Korea and Pakistan. 

 

What do you do which your parents did before you? How do you do it differently? How do your children do it differently?

The project, which took place in 2015, investigates how people take inherited traditions and adapt them in the context of a 21st century city where people from different countries and cultures live and work side by side. Which traditions become entrenched and which mutate in the new context? What role does the body play in this “handing down”? What role does dance play in the transfer of tradition?

The result is a series of 12 short video portraits which were presented in an installation on Badstraße and at Uferstudios from vom 5. to 18. September 2015 . Each person screened their video in their own shop window and all the films were shown at Uferstudios from September 5th to September 18th 2015. 

In the frame of AUSUFERN 2016, the 12 short films will be presented as an installation in Uferstudios. 

Besetzung

Künstlerische Leitung/Regie: Jo Parkes, Kamera: Sven O. Hill, Schnitt: Lena Hatebut, Tanz/Dramaturgie: Florian Bilbao, Musik: Mattef Kuhlmey, Community Liaison: Sophie Brunner und Ayse Advic, Elly Clarke begeleitet das Projekt als Fotografin. Das Projekt entstand 2015 in Partnerschaft zwischen Mobile Dance und Tanzfabrik Berlin e.V. Finanziert wurde es vom Fonds Darstellende Künste und dem Kofinanzierungsfonds der Berliner Kulturverwaltung.

Das Projekt AUSUFERN wird gefördert durch: Den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

--

Artistic direction: Jo Parkes, Camera: Sven O. Hill, Cut: Lena Hatebut, Dance / dramaturgy: Florian Bilbao, Sound: Mattef Kuhlmey, The project is supported by two community contacts Sophie Brunner and Ayse Avdic and the photographer Elly Clarke. The project was developed and delivered by Mobile Dance in partnership with Tanzfabrik Berlin e.V. and was funded by the Fonds Darstellende Künste and the Kofinanzierungsfonds der Berliner Kulturverwaltung.

The project AUSUFERN is funded by: The Governing Mayor of Berlin - Senat Chancellery - Cultural Affairs

Ticketpreis
Eintritt frei

12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
APRIL in KURINGA FESTIVAL
25. - 29. April, 19.00 Uhr, Uferstudio 1
herstory I - Eva Baumann 
3. MAI, 20.00 Uhr, Uferstudio 1
S.o.S. - Students on Stage
27. + 28. MAI, 20.30 Uhr, Uferstudio 7
On a Clear Day - Milla Koistinen 
28. - 31. MAI, 19.00 Uhr, Uferstudio 1