NAH DRAN extended: shifting views
Shai Faran
Nasheeka Nedsreal
Manon Parent & Miriam Siebenstädt
10. Juni - 11. Juni 2017
Sa 10.06.17 20:30 Uhr
So 11.06.17 20:30 Uhr
Uferstudio 7

1 Manon QUAD
Galerie Bilder ansehen
Termine
10. Juni 2017, 20:30 Uhr
11. Juni 2017, 20:30 Uhr
Beschreibung

Die Reihe NAH DRAN präsentiert in regelmäßiger Folge neue oder weiterentwickelte kurze Stücke junger Tänzer und Choreografen, wobei die Grenzen zu Körper-, Sprech- und Musiktheater sowie Performance offen sind. Sie bietet Tänzern und Choreografen eine Plattform, um ihre Stücke (möglicherweise erstmals) in einem abendfüllenden Rahmen dem Berliner Publikum zu zeigen.

NAH DRAN extended heißt, dass die Arbeiten unter einem speziellen kuratorischen Aspekt ausge­wählt wurden.

An der vorletzten Ausgabe von „NAH DRAN extended" im April 2016 war Lee Méir neben ihrer Performance „fourteen functional failures" bereits als Kuratorin beteiligt, 2017 kuratiert sie die "NAH DRAN extended"-Ausgaben im April** und Juni. Sie war aber auch als Choreografin und Performerin bereits während ihres Studiums am HZT im ada Studio zu Gast: u.a. präsentierte sie bei „10 times 6" eine Studie zu ihrem später auch international sehr erfolgreichen Solo "Translation included".

Diese Ausgabe von „NAH DRAN extended” umfasst drei Stücke, die sich auf unterschiedliche Weise mit Fragen zur Identität durch den Wechsel von Perspektiven befassen:

Die Choreografin Shai Faran untersucht Entscheidungsprozesse und wie sie durch soziale und persönliche Muster beeinflusst werden. Die Performancekünstlerin Nasheeka Nedsreal beschäftigt sich mit der Frage, ob der schwarze Körper so frei sein kann, sich außerhalb des Terrains weißer Imagination zu verstehen und wahrzu­nehmen. Die Tänzerin Manon Parent erforscht gemeinsam mit der Musikerin Miriam Siebenstädt rhythmische Muster und wie diese den emotionalen Körper und seine Identität beeinflussen.

Shai Faran: Will we ever make up our minds…?
Welche Kraft ist die stärkste, die uns zu Entscheidungen führt? Angst, Liebe, Trost, Ego, Gewohnheit, Lust, Leidenschaft, Zerstörung, Dinge von innen, Dinge von außen, Leben, Tod? Das Duett „Will we ever make up our minds...?” („Werden wir uns jemals entscheiden ...?”) Beschäftigt sich mit dem Thema des Entscheidens: Es ist eine Erforschung der verschiedenen Systeme und Motive in unseren Gehirnen und Herzen, die wir einsetzen, um Entscheidungen zu treffen. In dieser Performance fragen wir: Können wir, indem wir Bewusstsein und Verständnis für unsere „Entscheidungsmuster” entwickeln, diese Muster in uns und in den Menschen um uns herum verändern?

Nasheeka Nedsreal: Obscure Noir
Mein schwarzer tanzender Körper, der als eine politische Arena an und für sich dient: ein Ort des Traumas, des Widerstands, des Widerspruchs, der Kontroverse, der Transfor­mation, der Befreiung, des Fests. Durch verschiedene Serien, die auf früheren Explo­rationen aufbauen, betrachtet „Obscure Noir” die assoziativen Verbindungen zwischen kolonisierten Körpern und kolonisierten Landschaften. Es versucht, die Realitäten der schwarzen Körper in überwiegend weißen Räumen anzugehen. Wie und wann wird der schwarze Körper frei sein, sich zu verstehen, wahrzunehmen und zu akzeptieren außerhalb des Terrains weißer Imagination?

Manon Parent & Miriam Siebenstädt*: Solid Rock Interaction
„Solid Rock Interaction” ist ein Duett von Miriam Siebenstädt und Manon Parent, das die Zusammen­hänge zwischen Körper, Klang und Raum untersucht und in ihrer inter­relationalen Triangularität betrachtet. In einem imaginären Universum zwischen Videospiel und Kampfästhetik versuchen die beiden Protagonistinnen, einen Dialog auf einer anderen Ebene zu etablieren als der menschlichen Sprache, die akustisch und rhythmisch ist. Diese Interaktion findet zwischen den Performerinnen statt, aber auch mit den Gegenständen und der Materie, die sie umgibt. Der Raum wird zu einem riesigen Instrument, das in verschiedenen Frequenzen vibriert, deren zahlreiche strukturelle Transformationen die physischen und emotionalen Körper der Performer spiegeln.

Besetzung

Shai Faran: Will we ever make up our minds…?

Nasheeka Nedsreal: Obscure Noir

Manon Parent & Miriam Siebenstädt*: Solid Rock Interaction
Performance: Manon Parent, Miriam Siebenstädt
Dramaturgie: Zwoisy Mears-Clarke

+++ Das ada erhält für die Jahre 2017/ 18 eine Spielstättenförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten. +++

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Tel.: 21 800 507, ada-berlin@gmx.de

Ticketpreis
sliding scale 8 - 13 Euro

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Month of Research - EXPLORING COLLABORATIVE INVESTIGATION
14. AUG - 10. SEP 2017, Uferstudios

Tanz Körper Erweiterung | Stretching the Physicality of Dance - Konferenz
23. + 24. AUG, 10.00 Uhr, Uferstudio 11

Tanznacht-Forum 2017 - unsettled landscape - Part 1: 3 dialogues on contemporary aesthetics in dance
28. AUG, 15.00 Uhr, Uferstudio 14
PHARMAKOS/N: EIN APPARAT
1. - 30. SEP 2017, 20.30 Uhr, Heizhaus