AUSUFERN: Wunderkammer
01. Juni - 04. Juni 2018
Fr 01.06.18 19:00 Uhr
Sa 02.06.18 15:00 Uhr
So 03.06.18 15:00 Uhr
Mo 04.06.18 18:00 Uhr
2 weitere Termine
Uferstudio 1

180417 Wunder4 01 1 Kopie QUAD
Galerie Bilder ansehen
Termine

01. Juni 2018, 19:00 Uhr
02. Juni 2018, 15:00 Uhr
03. Juni 2018, 15:00 Uhr
04. Juni 2018, 18:00 Uhr
Beschreibung

„Wunderkammer“ ist ein künstlerisches Forschungsprojekt, das der Frage nachgeht, inwiefern der Akt des Sehens und die Abgetrenntheit von sozialen Gruppen in der Gesellschaft miteinander verknüpft sind. Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, erkunden Eva Costa und ihr Team die Berliner Stadtlandschaft gemeinsam mit blinden und sehbehinderten Menschen, einer Gruppe, die nur allzu oft selbst übersehen wird.
Die persönlichen Erfahrungen und Beiträge jedes Mitglieds der Gruppe in Bezug auf die Wahrnehmung dieser städtischen Landschaft – ihre Vorstellungskraft, kulturellen Erinnerungen und Referenzen sind Grundlage für die Installation „Wunderkammer“.
Das Konzept der Wunderkammern bzw. der Kabinette der Kuriositäten entstand während der Renaissance und des Barock. Diese Vorläufer der Museen, waren Räume von Sammlern, in denen wertvolle Kunstwerke (Artificia) aufbewahrt und seltene Naturerscheinungen (Naturalia) konserviert wurden. Das Bild der Wunderkammer erinnert an die zerbrechliche Handlung und Zeit, in der der Mensch die ganze Welt zu kodifizieren und sammeln versuchte. Gleichzeitig ist es ein Vorschlag, unsere Perspektive auf die wunderbare Heterogenität der Welt zu öffnen.
„Wunderkammer“ ist eine gemeinsame Vision, eine künstlerische Aktion, eine politische Handlung.

Eva Costa, ursprünglich aus der Toskana kommend, lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Berlin. Sie studierte Philosophie sowie Schauspiel und Gesang. Seit 2012 arbeitet sie als Autorin und künstlerische Leiterin von Performance Projekten. Ihr Interesse gilt vor allem dem Körper und physischen Ausdruck. Die Bedeutung des Raumes und seine Wahrnehmung spielen in den trans-disziplinären performativen Installationen, wie Eva Costa ihre Arbeiten nennt, ebenso eine Rolle wie die Frage der Formen und Möglichkeiten der Ausführung der Performance. Sie nutzt verschiedene Kollaborationen aus den Feldern Kunst und Wissenschaft zur Bereicherung und Unterstützung der Projekte. Als kreativer Impuls spielen Rhythmus und Musikalität eine Schlüsselrolle, der Prozess des Zusammenfügens unterschiedlichen Materials erinnert an Video- und Sound-Editing. 2015 war Eva Costas Arbeit „Dunkle Wasser / La Nave Dei Folli“ in den Uferstudios zu sehen.

Besetzung

Künstlerische Leitung & Regie: Eva Costa, Sound/Video Produktion & Design: Giorgio De Santis, Musik & Komposition: Albrecht Ziepert, Mit: Claudia Fehle, Marion Hartwig, Silja Korn, Adrian Kosanke, Gerald Pirner

unterstützt von: Italienisches Kulturinstitut Berlin

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Der Einlass erfolgt alle 30 Minuten für max. 10 Personen, daher ist eine Anmeldung vom 01. – 04. Juni unter ausufern@uferstudios.com oder der Rufnummer 0151 20273858 erforderlich.

Ticketpreis
Eintritt frei

1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!
SODA WORKS 2018 Abschlussarbeiten des MA Solo/Dance/Authorship 22.11. - 15.12.2018
Zum Ende des Jahres präsentieren die Studierenden des Masterstudiengangs Solo/Dance/Authorship ihre Abschlussarbeiten.
A Matter Of One's Own - Roni Katz 
28.11. + 30.11. - 02.12.18, 20:30 Uhr, Uferstudio 1