blue-sky thinking. Über das Prinzip Hoffnung
14. November - 18. November 2018
Mi 14.11.18 19:00 Uhr
Do 15.11.18 19:00 Uhr
Fr 16.11.18 19:00 Uhr
Sa 17.11.18 19:00 Uhr
So 18.11.18 17:00 Uhr
2 weitere Termine
Uferstudio 1

Prinzip Hoffnung AT Tanzcompagnie Rubato D. Hartwig Kopie 1
Galerie
Bilder ansehen

Termine
14. November 2018, 19:00 Uhr
15. November 2018, 19:00 Uhr
16. November 2018, 19:00 Uhr
17. November 2018, 19:00 Uhr
18. November 2018, 17:00 Uhr
Beschreibung

„Wer sind wir? Wo kommen wir her? Wohin gehen wir? Was erwarten wir? Was erwartet uns? … Es kommt darauf an das Hoffen zu lernen.  … Die Arbeit dieses Affekts verlangt Menschen, die sich ins Werdende tätig hineinwerfen, zu dem sie selbst gehören.“ Mit diesen Worten beginnt der Philosoph Ernst Bloch sein zentrales Werk „Das Prinzip Hoffnung“. 

Nach Stücken, die sich mit den „Uncertain States“, 2015, mit dem Thema, Konsens, Dissens,  Konflikt, 2016  in „Voltage / Zero“ und 2017  in  >flirren<  mit „Angst und Freiheit“ auseinandersetzten, interessiert in unserer neuen Arbeit das „Prinzip Hoffnung“.

Hoffnung als etwas Positives, als eine in die Zukunft gerichtete Kraft. Eine Kraft, die aus dem Wünschen über das Wollen zum Handeln führt. Gerade weil die Zeichen der Zeit eher in Richtung Unsicherheit, Angst, Konflikt, Abschottung stehen, interessiert uns der positive Affekt „Hoffnung“ als tiefes menschliches Bedürfnis nach einem glücklichen Leben. Tagträume sind ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg, aus den Hoffnungen Realität werden zu lassen. blue-sky thinking, der Versuch, kreative Ideen zu entwickeln, die nicht durch gegenwärtige Realitäten, Strömungen und Überzeugungen eingeschränkt werden.

Besetzung

Idee, Konzept, Bühne: Jutta Hell, Dieter Baumann Inszenierung, Choreografie: Jutta Hell Tanz, Choreografie: Alessandra Defazio, Dieter Baumann, Carlos Osatinsky, Anja Sielaff Live Musik, Komposition: Alexander Nickmann Licht, technische Leitung: Fabian Bleisch Projektleitung: Inge Zysk Kommunikation: k3 berlin

 

Produktion: Tanzcompagnie Rubato, mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin, in Kooperation mit Studio Sonic_Berlin und den Uferstudios Berlin.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)
Ticketpreis
15 € / erm. 10 €

12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!
SODA WORKS 2018 Abschlussarbeiten des MA Solo/Dance/Authorship 22.11. - 15.12.2018
Zum Ende des Jahres präsentieren die Studierenden des Masterstudiengangs Solo/Dance/Authorship ihre Abschlussarbeiten.