Begegnungschor goes Bazar
Bazar Andalus
Begegnungschor Berlin e.V.
Fenster zum Osten - shibak sharqi gGmbH
war & peace crew
19. Dezember 2018
Mi 19.12.18 19:00 Uhr
Uferstudio 14

Shiribaqui
Galerie
Bilder ansehen

Termine
19. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Beschreibung

Willkommenskultur braucht Nachhaltigkeit. Es reicht nicht, die Türen zu öffnen. Wenn die grundlegendste Not gelindert ist, braucht es weitere Unterstützung zur Teilhabe am Arbeitsmarkt, zu Eigenständigkeit und Integration in die bestehende Gesellschaft.
Genau diese langfristige Perspektive verfolgen die Flüchtlingspaten Syrien e. V., seit sie 2015 der ersten Familie ermöglicht haben, aus dem Kriegsgebiet um Aleppo legal nach Deutschland zu kommen. Möglich ist das mittels Bürgschaften, welche die Flüchtlingspaten kollektiv aus dem Vermögen des Vereins absichern. Und sie lassen ihre Schützlinge nach der Ankunft in Deutschland nicht allein, sondern kümmern sich um Spracherwerb, Wohnung, Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeit und das größtenteils ehrenamtlich. Für sein verantwortungsbewu?tes Engagement wurde der Verein 2017 mit dem TAZ Panterpreis und den Steh-Auf Preis der Flick Stiftung ausgezeichnet. Seine nachhaltige Arbeit ist aber nur möglich dank zahlreicher Unterstützer, die genauso umsichtig denken und handeln und mit kleinen, aber regelmäßigen Spenden so viel bewirken!
Begegnungschor goes Bazar – das ist ein Konzert, mit dem sich der Begegnungschor Berlin e. V. , ein weiterer Spross ehrenamtlichen Engagements in Sachen Syrien, an die Seite der Flüchtlingspaten Syrien e. V. stellen möchte – eine Gelegenheit nicht nur die Flüchtlingspaten kennenzulernen und zu unterstützen, sondern zu erleben, was aus der Begegnung zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen jenseits des Alltags entstehen kann, nämlich Musik und Tanz!
„Einsam sind wir Töne, gemeinsam sind wir ein Lied“- im Begegnungschor begegnen sich Alt- und Neuberliner - viele aus dem arabischen und persischen Raum - um gemeinsam zu singen und die Kultur der anderen zu entdecken. Denn was gibt es Besseres als einen „clash of cultures“, bei dem alles lebendig und bereichernd in Fröhlichkeit explodiert. Mit Konzerten von geradezu babylonischer Sprachvielfalt ist der Chor in der Stadt präsent und positioniert sich immer wieder gegen Fremdenfeindlichkeit und Abgrenzung.
Dabei ist die Band des Chors mittlerweile ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Projekts. Auf der Basis europäischer Klassik beschreitet sie ganz eigenständige Wege zwischen den Kulturen und gibt diesmal eine Steilvorlage für die tänzerische Umsetzung von Mozarts Kleiner Nachtmusik durch die street dance Virtuosen der war & peace crew aus Syrien.
Der fröhlichen Spontanität und Weltlichkeit des Chors und seines populären Repertoires setzt Bazar Andalus musikalische und philosophische Tiefe entgegen. Entstanden aus der Freundschaft zwischen dem Multinstrumentalisten Dieter Halbach, der sich schon lange musikalisch arabischer und persischer Poesie und Mystik verschrieben hat, und den iranischen Musikern Esmail Saedi (Gesang) und Hesam Ali ( Kamantsche) gibt Bazar Andalus klingende Antworten auf die Frage nach dem Zusammenleben von östlicher und westlicher Kultur. Der Blick richtet sich dabei auf Al-Andalus, so wie es der persische Mystiker Rumi im 13. Jahrhundert beschrieben hat:
„Jenseits von richtig und falsch liegt ein wunderbarer Ort, dort werde ich sein, dort werde ich dich erwarten.“
Auf Erden ist dies der Ort an dem die Essenz des Menschlichen zu finden ist, jenseits von Vorurteilen und Ängsten vor dem Fremden und in der Bereitschaft füreinander einzustehen.
Und wenn die beiden Sufitänzerinnen Claire Fontanille und Naima Ferré den Klang der Musik mit kreisenden Bewegungen in den Raum tragen erfährt diese tröstliche Botschaft eine weitere spirituelle Transformation.

Besetzung

Bazar Andalus:

Leitung: Dieter Halbach mit Esmail Saedi, Wolfgang Schmidtbauer, Dietmar Roth, Ludger Rother, Jelka Mönch Tanz: Claire Fontanille, Naïma Ferré

Begegnungschor Berlin e. V.:

Leitung Chor: Bastian Holze Leitung Band: Michael Betzner-Brandt

war & peace crew / “A little nightmusic”:

Tanz, Choroegrafie: Ali Al Masri, Frhad Gaafar, Abdullah Hatem, Osman Osman Produktion: shibak sharqi gGmbH - Corneiia Winkler / Christine Schmidt

 

 

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Mit freundlicher Unterstützung von Theaterhaus Mitte/Förderband e.V. und ESBZ (Evangelische Schule Berlin Zentrum).

 

Tickets an der Abendkasse oder im Online-Shop

Ticketpreis
15,00 € / 10,00 €

12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!
Niels Weijer: fluid horizons
28. + 29.06.19, 19:00 Uhr, Uferstudio 14
BEYOND GRAVITY - jose a. abad, Gabriel Christian, Jess Curtis, Rachael Dichter, Mira Kautto 
29. + 30.06.19, 20:00 Uhr Uferstudio 1
MA SODA - 301 Artistic Research Presentations: I need to be Here: Bernardo Chatillon 
01.07.19, 18:00 Uhr + 06.07.19, 20:00 Uhr, Uferstudio 8
MA SODA - 301 Artistic Research Presentations: (Int)eruption. The Idea of a Second Heart: Ana Lessing Menjibar
02.07.19, 18:00 Uhr + 04.07.19, 19:00 Uhr, Uferstudio 8
MA SODA - 301 Artistic Research Presentations: Strangely Familiar: Minna Partanen 
03.07.19, 18:00 Uhr + 04.07.19, 20:30 Uhr, Uferstudio 9
MA SODA - 301 Artistic Research Presentations: Spirited Dancing: Jorge De Hoyos
03.07.19, 19:30 Uhr + 05.07.19 18:00 Uhr, Uferstudio 8
School for New Dance Development Graduation Performances
04. + 06.07.19, 19:00 Uhr, Uferstudio 14