The Intervention of Loneliness
06. Dezember - 07. Dezember 2019
Fr 06.12.19 20:30 Uhr
Sa 07.12.19 20:30 Uhr
Uferstudio 1

Bild 2 Jerun Vahle
Galerie
Bilder ansehen

Termine
06. Dezember 2019, 20:30 Uhr
07. Dezember 2019, 20:30 Uhr
Beschreibung

Wir leben heutzutage im Zeitalter der „systemischen Einsamkeit”. Soziale Medien, Technologie, Wirtschaftssysteme, Konsumkultur, neoliberale Arbeitsethik und urbane Lebensweise tragen zum Anstieg der Einsamkeit bei und profitieren gleichzeitig davon. Zusammen bilden sie ein System, das uns täglich und in globale Weise der Einsamkeit aussetzt.

„The Intervention of Loneliness” ist daher eine Reaktion auf die systemische Einsamkeit und menschliche Trennung, die Ming um sich herum erlebt und sieht. In diesem Stück untersucht er das Potenzial von Verletzlichkeit und Intimität als Instrument der Ermächtigung. Slow dance wird zu einem Akt des Widerstands, bei dem die Körper aufeinander zugehen, sich gegenseitig berühren und festhalten.

Auf einer früheren öffentlichen Intervention „Dance with Me“ aufbauend, bei der er in verschiedene Städte gereist ist, um Fremde auf der Straße zu bitten, langsam mit ihm zu tanzen, entwickelt er nun eine kollaborative Performance, die das Publikum dazu einlädt, sich gemeinsam mit der systemischen Einsamkeit auseinanderzusetzen. Wie können wir Einsamkeit beherrschen, anstatt dass sie uns beherrscht? Wie können wir es von einem Ort der Trennung und Isolation in einen Anlass für kollektives Handeln verwandeln? Eine spontane Choreografie entsteht, während das Publikum für einen gemeinsamen Zweck verhandelt.

Koproduziert von Scenario Pubblico (Catania, Italien), The 2019 Expo Festival (Berlin, Deutschland) and da:ns festival (Singapur)

Besetzung

Konzept und Choreografie: Ming Poon | Lichtdesign: Martin Pilz

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Tickets hier erhältlich. 

Ticketpreis
12,00€ regulär / 8,00€ ermäßigt

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
Coronavirus (COVID-19)
Für sämtliche Veranstaltungen gilt Vorab-Anmeldung inkl. Hinterlegung Kontaktdaten, verringerte Zuschauerkapazitäten, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz und die Wahrung des Mindestabstands.
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!