10 times 6
Simone Detig
Aude Fondard
Kyra Jacques
Kathrin Knöpfle
Vera Köppern
Shiri Lukash
Barbara Toraldo
DOUBLE-EDGE-DANCE
Giulia Amici
Simone Wierød
Uferstudio 7

SimoneDetiQuad2015
Termine
Sa 09.05.15 20:30 Uhr
So 10.05.15 20:30 Uhr
Beschreibung

10 times 6“ heißt: 10 Stücke, keines länger als 6 Minuten, an einem Abend. Die Reihe gibt (noch) unbekannten Tänzern, Choreo­grafen, Regisseuren... die Möglichkeit, in einem einfach gestalteten Rahmen ihre Werke zu zeigen. Zum 11. Performer wird dabei der Lichtdesigner, denn nach exakt 6 Minuten geht das Licht aus. Was dann nicht gesagt bzw. getanzt wurde, bleibt im Dunkeln. 

Bei der 15. Ausgabe sind dabei:

Giulia Amici: Stehaufmännchen
Simone Detig: 40 Tage Wagner
DOUBLE-EDGE DANCE: Quick Save
Aude Fondard: SITTING PRETTY
Vera Köppern: centrifugues – tangent a
Kyra Jacques: thin white duke
Kathrin Knöpfle: LINUTUS
Shiri Lukash: Squeezed
Barbara Toraldo: Dealing with Gravity can be sensual
Simone Wierød: WWW

Giulia Amici: Stehaufmännchen

Zwei Protagonisten: einer lebendig und frei, der andere eingeschränkt. Zwei Erfahrungen: eine persönlich und lebendig, die andere statisch, vielleicht sogar schwer ... wer weiß. Und doch fühlen wir uns wohl in unseren Rollen? Und wenn nicht, gibt es eine Flucht? Der Bildhauer untersucht diese Frage, indem er die Statik durch Instabilität ersetzt, die Tänzerin zum Fallen herausfordert, zum Widerstehen, zur Transformation, zum Aufstehen aufzustehen und schließ-lich zum Weitergehen.

Simone Detig: 40 Tage Wagner

Ein Stück Musik wie eine Speicherkarte, täglich neu beschrieben mit Erinnerungen, Bildern, Emotio-nen. Verändert die Musik das Erinnern oder das Erinnern die Musik? Was bleibt von 40 Tagen Wagner?

Aude Fondard: SITTING PRETTY

Nehmen wir an, Du seist ein Modell für einen Maler, was könnte von Dir verlangt werden? Ja, auch eine Muse gets the blues...

Vera Köppern: centrifugues – tangent a

Choreografie & Performance: Vera Köppern
Regie: Citlali Huezo Sanchez
Sound: Matthias Zwingert

when she was lost she was a toad // the day I found her on the road //
I gave her water and a rose // and as she stretched the sun rose
Draußen, im Dickicht der Straßen, bewegen sich Körper im Takt der Großstadt. Hier und dort schlagen Körper aus: Mitten im Fluss bewegt sich eine, die immer draußen ist, weil es für sie kein Zuhause mehr gibt. Was, wenn ein so geprägter Körper sich plötzlich aufdehnt? tangent a ist der erste Teil der Reihe centrifugues, in der Vera Köppern ihren Schutzraum als Choreografin und Tänzerin verlässt und sich auf die Suche nach Körperlichkeiten begibt, die eine zivilisatorische/eigene/Lebens-Mitte verlassen haben.
Vera Köppern studierte Flamencotanz in Sevilla und arbeitet nun von Berlin aus als Tänzerin, Choreografin und Lehrerin für Zeitgenössischen Flamenco. Veras künstlerischer Fokus liegt auf der Erforschung des performativen Potentials des Zeitgenössischen Flamenco in Verbindung mit Bewegungstechniken des physischen Theaters und der Entwicklung ihrer eigenen investigativen Arbeitsweise. Das Darstellende Kunst-Kollektiv syn.corporeal bildet seit Anfang Mai ihren neuen Arbeitsmittelpunkt. 

Kyra Jacques: thin white duke

Eine einsame androgyne Figur besetzt die Bühne mit dem Angebot, die Massen eine einzige Nacht lang zu unterhalten: der Thin White Duke. Voll getankt mit Kokain, Lust und einen intensiven Bedürf-nis nach Aufmerksamkeit legt euch der Duke sein Herz zu Füßen, aber nur, wenn sich das Opfer lohnt. „thin white duke” untersucht den Bereich zwischen Phantasie und Realität, ungeheurem Ruhm und Allzeit-Tiefs und verliert sich in einer imaginären Persönlichkeit.

 

 

Ticketpreis
8 - 13 €

1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
FERMENT: MUTTERKORN - apparatus
20.11. - 18.12.2019, Heizhaus
OPEN CALL LLB - Tour Through Tanztage
08.-18.01.2020
DIY Austausch über TANZTAGE
Deadline: 19.12.2019
Serious Series
16. - 18.12.19, 20:30 Uhr, Uferstudio 1
SODA WORKS 2019 - Archive - Ana Lessing Menjibar 
18. + 19.12.19 19:00 Uhr, Uferstudio 14
SODA WORKS 2019 - CONSIMITY - Minna Partanen
18. + 19.12.19, 21:00 Uhr, Uferstudio 14
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!