AUSUFERN: wir,
Nicholas Bussmann
Yan Jun
Heizhaus

WircNicholasBussmann
Galerie Bilder ansehen
Termine
3. Oktober 2016, 19.00 Uhr
Beschreibung

wir, 

ein musikalisches Experiment für viele Stimmen mit dem Cottbusser Chor, SängerInnen des chinesischen Akademikerchors und dem Publikum.

“Freude schöner Götterfunken” – Chormusik gilt uns Europäern als der Inbegriff des gemeinsamen harmonischen Miteinander – als Integrationswunder über alle Sprachbarrieren hinweg. Bei dem letzten Länderspiel Albanien gegen Serbien brüllten 30.000 Menschen im Chor “Tötet die Albaner”.

Der chinesische Musiker und Dichter Yan Jun und der Berliner Komponist und Künstler Nicholas Bussmann widmen einen Abend dem Experiment. Mit musikalischen Mitteln soll das Verhältnis zwischen Individuum und Gruppe untersucht werden. Das Publikum ist eingeladen, gemeinsam mit dem Cottbusser Chor und Sängerinnen des chinesischen Akademikerchors ein einfaches, aber grundsätzliches musikalisches Spiel auszuprobieren.

Das Spiel erfordert keine musikalischen Grundkenntnisse. Jeder kann daran teilhaben.

--

we,

a musical experiment for many voices with the Cottbus choir, singers of the Chinese academic choir and the audience

For us Europeans Beethoven’s “Ode to Joy” choral music counts as the epitome of collective togetherness – a great integrative wonder above and beyond all language barriers. Yet during the last football match between Albania and Serbia 30.000 people were chanting “kill all Albanians” in unison.

The Chinese musician and poet Yan Jun and the Berlin composer and artist Nicholas Bussmann dedicate one evening to an experiment:

The relationship of individual and group shall be explored through musical means. The audience is invited to explore a simple yet fundamental musical game together with the Cottbus choir and the Chinese academic choir. This game does not require any musical skills and everybody can take part.

Besetzung

Konzeption / Conception: Nicholas Bussmann & Yan Jun

 

Nicholas Bussmann arbeitet konzeptuell, als Musiker wie als Komponist. Von Haus aus Cellist mit einem Schwerpunkt auf Improvisation, hat er seine künstlerische Praxis um eine Vielzahl an Genres erweitert, von der elektronischen Musik bis hin zu Konzeptkunst.

Er kooperiert mit verschiedenen Künstler*innen, Musiker*innen und Komponist*innen, u.a. mit dem Cottbusser Chor, einem Berliner Vokalensemble, im Duo Telebossa mit Chico Mello, in der Formation Rydberg mit Werner Dafeldecker und als Nicholas Desamory mit Lucile Desamory.

Als Kurator für Musik im Kunstkontext war er für das Berlin Documentary Forum und die Shanghai Biennale 2014 tätig.

Yan Jun, geboren 1973 in Lanzhou, China, wohnt in Peking und ist Artist in Residence in Berlin

(DAAD) 2016-2017. Als Improvisationskünstler interessiert er sich für instabile Instrumente wie z.B. das Feedback-System, untrainierte Körperbewegungen, nicht ausgebildete Stimmen und das sich-der Umgebung-Aussetzen. ("living room tour" Projekt, z.B.).  Yan Jun macht Feldaufnahmen und komponiert dieses Material in Audio-Arbeiten und Installationen. Er involviert Menschen in kreative Aktionen als künstlerische Form.

Yan Jun ist Mitglied von fen (mit Otomo Yoshihide, Yuen Chee Wai und Ryu Hankil), von tea rockers quintet (mit Xiao He, Wu Na, Li Daiguo und Jiani) und des impro committee. Es ist außerdem Begründer des sub jam label. Und er ist ein Poet.

--

Nicholas Bussmann conceptually works as a musician as well as a composer. Originally trained as a cellist with a focus on improvisation he has expanded his artistic practice by a great variety of genres, for example electronic music and concept art.

To date he has cooperated with various artists, musicians and composers, e.g. the Cottbus Choir, a Berlin Vocal ensemble, as one half of the duo Telebossa together with Chico Mello, in Formation Rydberg with Werner Dafelder and as Nicholas Desamory together with Lucile Desamory.

He has worked as a curator for music within the art context during the Berlin Documentary Forum and the Shanghai Biennale 2014.

Yan Jun, born in 1973 in Lanzhou, China, is based in Beijing. Currently he is artist-in-residence in Berlin (DAAD) 2016-2017.

As an improviser he is interested in unstable instruments, such as feedback system, untrained body movement, low skill voice, and situation with the environment ("living room tour" project, for instance).

He's doing field recording and composes with such materials for audio works and installations. As an organizer he brings people into creative actions as a form of art.

He is member of fen (with Otomo Yoshihide, Yuen Chee Wai and Ryu Hankil), tea rockers quintet (with Xiao He, Wu Na, Li Daiguo and Jiani) and the impro committee. He is also founder of sub jam label. And he is a poet.

Foto / Photo

 © Nicholas Bussmann

Ticketpreis
Eintritt frei / free admission

12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
WIR! Mädchen - Theater For Tolerance 
26. MÄRZ um 19.00 Uhr
Wiederholung und Differenz - Tanzcompagnie Rubato
30. MÄRZ - 1. APRIL um 20.30 Uhr
2. APRIL um 17.00 Uhr
Graduation works . School for New Dance Development . 2017
6. + 8. APRIL um 19.00 Uhr
Black Cyborg: or If I Had a Heart for Whom Would It Beat - Christoph Winkler
6. - 8. APRIL um 20.30 Uhr