Hot Bodies - Stand Up
Gérald Kurdian
Uferstudio 14

OPEN SPACES hot bodies Foto Gerald Kurdian Kopie 1
Galerie Bilder ansehen
Termine
Sa 27.10.18 20:30 Uhr
So 28.10.18 20:30 Uhr
Beschreibung

Unterstützt von einem Sampler und einem Vocoder erzählt Gérald Kurdian in sieben Liedern und zwei getanzten Zwischenspielen von dem Antihelden Trk_x und seinen Begegnungen auf dem Weg durch die sexuellen Revolutionen des 20. und 21. Jahrhunderts. Lustvoll collagiert der französische Musiker, Performer und Radiokünstler für »Hot Bodies - Stand Up« die unterschiedlichsten Genres von Oper über Stand-up-Comedy, Choreografie bis hin zur Dokumentation und vermengt eigene Interviews mit Menschen, die mit ihrer Sexualität oder ihrem Geschlecht Widerstand leisten mit Texten zu queerem oder feministischen Aktivismus.
A collective experience of our drives, in which physical and sexual energies are liberated while our bodies, histories and future utopias are reinvented.

Besetzung

Konzept, Performance: Gérald Kurdian Dramaturgie: Valérie Castan Künstlerische Mitarbeit: Sylvie Garot, Arantxa Martinez, Aloyse Leledy Produktionsleitung: Sarah Parolin

 

Gefördert durch die Direction régionale des affaires culturelles d’Île-de-France; das Ministerium für Kultur und Kommunikation und d’Arcadi Île-de-France; Diese Aufführung wird realisiert mit freundlicher Unterstützung des Institut français, des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA und mit Mitteln von apap – Performing Europe 2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Tickets im Online-Shop

Ticketpreis
15 € / 10 €

1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
D.R.A.G. - Dingus. Realities. Android-Animal. Group - WILHELM GROENER 
17. - 20.10.18, 20:30 Uhr, Uferstudio 12 & 14


On a Clear Day - Milla Koistinen 
18. - 21.10.18, 19:00 Uhr, Uferstudio 1
Open Spaces #3-2018 - Tanzfabrik Wedding
24. Oktober - 04. November 2018 mit Ivana Müller, Felix M. Ott, Christina Ciupke, Gérald Kurdian, Darko Radosavljev, Jacopo Lanteri, Peter Stamer, Julian Weber, Hyoung-Min Kim, Ixchel Mendoza Hernández, Diethild Meier