NAH DRAN extended: Journeys
Roham Amiri Far
Kiana Rezvani
Cary Shiu
Strange Longings - Dominique Tegho
Uferstudio 7

Foto Dominique Tegho 2 by Choucri Bechir quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Sa 08.02.20 20:30 Uhr
So 09.02.20 20:30 Uhr
Beschreibung

Dominique Tegho/Strange Longings: The Space Between us//

„The Space Between us//“ („Der Raum zwischen uns//“) ist ein Stück, das sich mit dem Kanalisieren von Beschränkungen befasst, die im Körper entstehen, indem Raum für den Körper geschaffen wird.
Beschränkungen, die sich aus der Anpassung an die Anforderungen des zeitgenössischen Tanzes, der akademischen Institutionen, Körperbilder, Visa, Kleider, Standards, das Bild des richtigen Liebhabers oder der richtigen Frauen, der Anpassung an die Standards oder der Anpassung an die Anforderungen ergeben.
Ausgehend von der Beschränkung als Reaktion bringe ich durch den Atem Bewegung in den Körper.
Durch den Atem gewinne ich Raum zurück. Weil der Raum heute so knapp ist.
Bewegung ist mein Protest.
Atem als Werkzeug zur Kultivierung der Präsenz
Präsenz als Freiheit
Der Tanz entsteht als Nebenprodukt des Präsentseins.
Das Ganze wird für sich selbst sorgen.

Cary Shiu: To be c _____ .
Inspiriert durch Rainer Maria Rilkes Worte „Die einzig wahre Reise ist die nach innen“, ist das Stück „To be c___.“ beides, eine persönliche und eine kollektive Reise. Es ist ein ständiger Dialog mit dem eigenen Sein und eine Einladung an das Publikum, eine zeitliche und räumliche Transformation zu erleben. Bei dieser Reise geht es darum, in einem bestimmten Moment zu sein und zu handeln, in einem Moment, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zugleich enthält.

Kiana Rezvani & Roham Amiri Far: A slow upgrade by Kiana”Roham („Ein langsames Upgrade von Kiana“Roham”)
Niemand weiß wirklich, wie und wann, aber es scheint, dass es zu jedem Zeitpunkt das Potenzial für einen Beginn gab. Eine Kollision irgendeiner Art ...
Wenn wir so weit zurück gehen, als das organische System noch verborgen war und die Welt voller Mineralien, anorganischer Organismen und Gase, verläuft die Wahrnehmung sehr langsam und es gibt eine Art von Sensibilität und Verständnis, die Raum schafft.
In diesem Raum voller Trägheit und Bewegungspotenzial begegnen wir uns. Wo Flüsse, Meere und Ozeane die Felsen auf ihre Existenz aufmerksam machen.
Dies ist der Ausgangspunkt der Geschichte von „A slow upgrade by Kiana”Roham”.
„A slow upgrade by Kiana”Roham” sucht nach einem Upgrade, das sich auf das konzentriert, was verborgen ist. Dieses Upgrade ist ein „Test der neuen Art“, mit dem wir die Breite unseres Seins untersuchen, definieren und hinterfragen können.
Eine Form der Symbiose zwischen Bewohnern zweier weit entfernter Landschaften, die darauf abzielt, eine dritte Lebensform zu schaffen, die das Ergebnis einer Ansammlung ihrer Anwesenheit und Abwesenheit ist, irgendwo zwischen hier und da.
Wir sind weder hier noch dort noch in einer einfachen Verkörperung determiniert.
Wir rüsten auf eine nicht etablierte Form der Präsenz auf und wollen das Potenzial für eine Veränderung der vorherrschenden Erzählung der Realität schaffen ...

NAH DRAN ist eine Performance-Reihe für junge Berliner Choreograf*innen. Sie bietet die Möglichkeit, neue Stücke - fertig oder im Arbeitsprozess - zu präsentieren. Das Format versammelt drei Stücke verschiedener junger Künstler*innen an einem Aufführungsabend. NAH DRAN („close to“) bedeutet, dass es buchstäblich keine Lücke zwischen Performer*innen und Publikum gibt, was einen intimen Rahmen für das Teilen der Arbeit schafft.
„NAH DRAN extended“ heißt, dass die Arbeiten unter einem speziellen kuratorischen Aspekt ausgewählt wurden. Für diese von Roni Katz kuratierte Ausgabe von „NAH DRAN extended“ nehmen uns drei Stücke auf mehrere extraterritoriale Reisen mit. Wo sie anfangen, gibt es Potenzial, gibt es Poesie, Abstürze oder die Forderung nach Anpassung. Dann bewegen sie sich vorwärts, durch einen Moment, zu jeder Zeit. Und so kommen sie und gehen sie, sie erscheinen und verschwinden. Sie atmen. Der Endpunkt ist unbekannt. Aber vielleicht gibt es so etwas gar nicht.
Roni Katz kuratiert 2020 zum ersten Mal zwei Ausgaben von „NAH DRAN extended“ im ada Studio.

Besetzung

Stücke von und mit Cary Shiu, Dominique Tegho/Strange Longings und Kiana Rezvani & Roham Amiri Far.
Kuratiert von Roni Katz.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Reservierung: ada-berlin@gmx.de

Ticketpreis
8,00-13,00€ sliding scale, 5,00€ mit tanzcard

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
Coronavirus (COVID-19)
Für sämtliche Veranstaltungen gilt Vorab-Anmeldung inkl. Hinterlegung Kontaktdaten, verringerte Zuschauerkapazitäten, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz und die Wahrung des Mindestabstands.
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!