AUSUFERN: GAP ESTATE
02. Juli 2017
So 02.07.17 14:00 Uhr
Hof der Uferstudios

Gap Estate ccobratheater.cobra
Galerie Bilder ansehen
Termine
02. Juli 2017, 14:00 Uhr
Beschreibung

Lückenforschung im Wedding – Geschichten über das Wegsein. Was bleibt, wenn etwas verloren geht?
Performative Installation von cobratheater.cobra im Rahmen des Nachbarschaftsflohmarkts.

„Gap Estate“ rückt die Leerstelle in den Mittelpunkt. Es untersucht und beschreibt die Lücke.
Was bleibt, wenn etwas verloren ging?
Als Lückenforscher*innen schwärmt die Cobra aus in den Wedding, macht Hausbesuche und lässt sich besuchen, sammelt Lücken, zeigt Lücken, lässt Dinge verschwinden und sorgt dafür, dass sie wirklich weg sind. Aber sie schließt auch Lücken, arbeitet nachhaltig, unumkehrbar. Esoterisch, digital, sportlich. In Zusammenarbeit mit der Nachbarschaft entsteht eine „Mythologie der Lücke“, Geschichten über das Wegsein, mit vielen lustigen Details, in denen die Straßen der Umgebung zu Kulissen eines lückenhaften Spektakels werden.
In PASSING PALACE (2016) wurden Verluste gesammelt und archiviert. GAP ESTATE knüpft an diese Geschichten des Verlustes an und rückt die Leerstellen, die sie hinterließen in den Fokus.

Besetzung

von und mit Hilkje Kempka, Gesine Hohmann, Charlotte Eifler, Maria Lilith Umbach, Clara Milena Umbach, Anne Brammen, Rabea Schubert

cobratheater.cobra ist ein deutschlandweites Künstler*innen-Netzwerk und Label zugleich. Ihm geht es nicht um künstlerische Wiedererkennbarkeit, nicht um Geschlossenheit, nicht um feste Teams, nicht um Konsens – sondern um Pluralität, Auseinandersetzung, Widersprüche und den Schritt ins Unbekannte. Die cobra ist strukturell offen. Sie bedarf der stetig neuen und unterschiedlichen Perspektiven auf Theater und Welt. Nach dem Prinzip der Ansteckung wächst das Netzwerk weiter – und arbeitet so in immer neuen Zusammenhängen und Konstellationen an einer ästhetischen und interdisziplinären Gestaltung von Theaterprozessen und Gemeinschaften.

Ticketpreis
Eintritt frei

CALL FOR ACTION - EMERGENCY FUND
Für die Einrichtung eines Notfallsfonds für kulturelle und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, um ukrainische und russische Kolleg*innen, die durch den Krieg bedroht sind, aktiv zu unterstützen.

Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Wir empfehlen das Tragen einer Maske! Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Teilweise Kapazitätenreduktion. Es herrschen individuelle Einlassbestimmungen zu den jeweiligen Veranstaltungen! Informieren Sie sich hierzu immer auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten!
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!