AUSUFERN: A Cloud of Milk
02. September - 03. September 2017
Sa 02.09.17 19:00 Uhr
So 03.09.17 16:00 Uhr
Uferstudio 14

CloudofMilk Foto Andreas Endermann Kopie
Galerie Bilder ansehen
Termine
02. September 2017, 19:00 Uhr
03. September 2017, 16:00 Uhr
Beschreibung

Vorstellung für die ganze Familie

«In a dream you saw a way to survive and you were full of joy.» Jenny Holzer.

Was passiert mit uns, wenn wir träumen? Träumen wir alle gleich? In ihrem Tanzstück „A Cloud of Milk“ ist die finnische Choreografin Milla Koistinen den Träumen von Kindern auf der Spur. Sie interessiert das besondere Gefühl, das entsteht, wenn sich Erinnerungen und Erlebnisse im Traum neu zusammenfügen.

„A Cloud of Milk“ ist ein Tanzstück für drei Tänzer*innen und 8-10 Kinder aus der jeweiligen Stadt/Region, in der die Performance aufgeführt wird. In einem ca. 10-tägigen Workshop erarbeiten sie auf der Basis einer bereits vorhandenen Struktur das Stück.
In einer Art Traumlaboratorium schreiben und malen die Kinder, was ihnen nachts so durch den Kopf geht. Dieses Material wird dann mittels Bewegung, Licht, Videoprojektionen und Musik von Jochen Arbeit, bekannt als Gitarrist der Einstürzenden Neubauten, in surreale Traumlandschaften umgewandelt, in die Performer und das Publikum eintreten und sich entführen lassen können. Jedes neue Träumer-Team erschafft eine eigene Version der Produktion.
In Berlin wird das Projekt in Kooperation mit der Erika-Mann-Grundschule realisiert.

Besetzung

Milla Koistinen hat an der Theaterakademie Helsinki einen MA in Tanz und am HZT Berlin einen MA in Choreographie absolviert.
Sie arbeitete unter anderem mit Kristian Smeds, Hiroaki Umeda, Peter Verhelst (NTGent / Johan Simons), Cie Heddy Maalem und Christine Gaigg. Seit 2008 gestaltet sie ihre eigene Arbeit; ihre Kreationen wurden unter anderem am Tanzhaus NRW, Mad House Helsinki, Ballhaus Ost, Uferstudios Berlin, Tanztheater Minimi und Sommerszene Salzburg gezeigt.

Konzept und Choreographie Milla Koistinen | Kreation und Performance Gaëtan Brun-Picard, Fanny Didelot, Milla Koistinen und 8-10 Kindern (u.a. Schüler*innen der Erika-Mann-Grundschule) Sounddesign Jochen Arbeit | Video- und Lichtdesign Jan Isaak Voges, Gaëtan Brun-Picard | Künstlerische Zusammenarbeit Gaëtan Brun-Picard | Produktionsleitung Jana Lüthje, Milla Koistinen

Eine Produktion von Milla Koistinen, koproduziert durch das tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Weiterhin koproduziert durch die Alfred Kordelin Stiftung, die Samuel Huber Stiftung und das Arts Promotion Centre Finland. Unterstützt durch Schloss Bröllin e.V., das Finnland-Institut in Deutschland, The Regional Dance Center of Eastern Finland (ITAK) und Finnisch-Deutscher Verein Kuopio e.V.

Die Berliner Version wird gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Mit freundlicher Unterstützung durch den Fachbereich Kunst und Kultur.

21Logo Kulturmitte blau

Ticketpreis
Eintritt frei

CALL FOR ACTION - EMERGENCY FUND
Für die Einrichtung eines Notfallsfonds für kulturelle und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, um ukrainische und russische Kolleg*innen, die durch den Krieg bedroht sind, aktiv zu unterstützen.

Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Wir empfehlen das Tragen einer Maske! Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Teilweise Kapazitätenreduktion. Es herrschen individuelle Einlassbestimmungen zu den jeweiligen Veranstaltungen! Informieren Sie sich hierzu immer auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten!
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!