Ara! Ara!
Ginevra Panzetti, Enrico Ticconi
10. Juni - 16. Juni 2021
Do 10.06.21 19:00 Uhr
Fr 11.06.21
Sa 12.06.21
So 13.06.21
Mo 14.06.21
Di 15.06.21
Mi 16.06.21 00:00 Uhr
4 weitere Termine
Durchgängig online

ARAARA quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
10. Juni 2021, 19:00 Uhr
11. Juni 2021
12. Juni 2021
13. Juni 2021
14. Juni 2021
15. Juni 2021
16. Juni 2021, 00:00 Uhr
Beschreibung

Im Rahmen des Festivals OPEN SPACES Making it Happen #2 präsentieren das radialsystem und die Tanzfabrik Berlin das preisgekrönte Künstler*innenduo Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi mit der Uraufführung von „ARA! ARA!“. Die Performance ist der zweite Teil der als Diptychon konzipierten Arbeit; mit „AeReA“ feierte Teil eins im Rahmen der „Triennale di Milano“ 2019 Premiere. „ARA! ARA!“ greift auf die folkloristische Tradition des „Fahne-Schwenkens“ zurück und untersucht deren symbolische Kraft. Zentrales Moment der Performance ist die Auseinandersetzung mit Repräsentationsformen von Macht. Als Metaebene verweisen die im Titel enthaltenen Buchstaben „ARA“ (lat. Altar) auf den Ort in der Antike, an dem die höchsten Repräsentant*innen des Staates Opfer darbrachten. Mit dem Papagei „ARA“ führen Ginevra/Ticconi in der Performance außerdem ein weiteres Repräsentationssymbol der Macht ein: Der Ara stellt aufgrund seiner akrobatischen und sprachlichen Fähigkeiten sowie seines auffällig schönen Äußeren ein Paradebeispiel eines Tieres dar, das Menschen zweckgebunden domestiziert haben. Er wird hier als Symbol aufsteigender Macht sichtbar, die, wie der Vogel, durch ihr freundliches und geselliges Wesen verführt – und dazu verleitet, Wiederholung und Imitation von Machtmustern der Vergangenheit sowie Inhalte und Effekte ihres Wirkens zu ignorieren.

Den Link zum Video finden Sie ab dem 10.06.21, 19.00 Uhr hier, danach durchgängig verfügbar bis zum 16.06.21, 23.00 Uhr.

Besetzung

Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi arbeiten seit 2008 als Duo zusammen. Ihre künstlerische Forschung verzahnt Tanz und bildende Kunst. Sie vertiefen Themen, die die historische Verbindung zwischen Kommunikation, Gewalt und Macht betreffen. Dafür greifen sie auf antike Imaginationen zurück und schaffen hybride Figuren und Bilder zwischen Vergangenheit und Gegenwart.
Beide schlossen ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Rom ab und besuchten die Stoà, Schule für rhythmische Bewegung und Philosophie, die von Claudia Castellucci geleitet wird. Im Jahr 2010 sind sie nach Deutschland gezogen und haben verschiedene und sich ergänzende Wege beschritten: Ginevra studierte Medienkunst an der HGB in Leipzig und Enrico Tanz, Kontext, Choreographie am HZT in Berlin.

Ticketpreis
10,00€ / 5,00€ reduced, Supporter Tickets: 15,00-25,00€

123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Alle Veranstaltungen können nur mit GGG- Nachweis (geimpft, genesen, getestet) besucht werden. Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Starke Kapazitätenreduktion. Details finden Sie hier
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!