Emerging Change
Makisig Akin
Adrian Blount
23. Februar 2022
Mi 23.02.22 20:30 Uhr
Uferstudio 1

Tony Stewart quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
23. Februar 2022, 20:30 Uhr
Beschreibung

How far did your work go? Who did it reach? This is an embodied love letter to adrienne marie brown, the author of Emergent Strategies. Dance as an affirmation; Emerging Change is a dance event teaser curated by Makisig Akin and Nara Virgens which delves into the deep core of our fantasies, dreams and vulnerable truths that we embrace as secrets. A silent dream. The event reveals in the limelight the urgency of the curiosity that arises in us when we feel inspired. The choreographers respond with questions; How is dance connected to love, grief and joy. Is the body a home of your emotions? What does our communal body of emotion look like? Emerging Change will be presented at Tanzfabrik in Uferstudios, Berlin, Germany on the 23th of February 2022 as part of Open Spaces including the work of two queer BiPOC Berlin local choreographers as activists, performers and facilitators.

Besetzung

Makisig Akin (sie/er): Choreograf*in. Tanz-Künstler*in. Organisator*in. Aktivist*in.
"Ich bin ein*e queere*r, nicht-binäre Filipino, die*der in den Philippinen geboren und aufgewachsen sind. Meine künstlerische Arbeit befasst sich mit der Stärkung der Anerkennung intersektionaler Identitäten, der Rückbesinnung auf meine Vorfahren, und der Dezentralisierung westlicher Denkweisen im Tanzschaffen. Seit meinem Abschluss an der University of California Los Angeles, Abteilung World Arts and Cultures Dance, mit dem Master of Fine Arts in Choreografie im Juni 2019, bin ich auf der Suche nach einem besseren Verständnis dafür, wie man die Plattformen Tanz und Theater nutzen kann, um sich mit gesellschaftspolitischen Themen aus der Perspektive von queeren und BIPoC-Personen auseinanderzusetzen. Ich untersuche, wie solche Überlebensstrategien in eine gemeinschaftliche körperliche Praxis übersetzt werden können, die ich dann als Katalysator für einen kreativen Heilungsprozess verwende. Sie*er interessieren sich dafür, den Prozess des Tanzschaffens neu zu konzipieren — wie kann dieser den Tänzer*innen zugute kommen im Rahmen ihrer*seiner zunehmenden Möglichkeit, die Ausrichtung ihrer*seiner Arbeit zu gestalten? Wie können sie*er eine Gemeinschaft schaffen, die über Identität hinaus funktioniert und gleichzeitig Identität anerkennt?"

Adrian Marie Blount aka GodXXX Noirphiles: GodXXX Noirphiles (Adrian Marie Blount) — Elternteil von Chance Aijuka / nicht-binärer Femme Boi / Gründer*in / Organisator*in / Kurator*in / DJ — leben in Berlin und kommen aus San Diego, CA. Nach dem Studium an der San Francisco State University, wo er*sie ihren BA in Theaterwissenschaften gemacht haben, traten sie in New York auf, reisten mit einer Wandertheatertruppe durch das Land und zogen dann nach Rhode Island, um mit verschiedenen Programmen der Brown University aufzutreten, darunter das Center for Slavery and Justice, Brown/Trinity und Trinity Repertory Theatre. Seit er*sie in Berlin sind, haben Adrian antirassistische und kollektive Heilungsworkshops mit verschiedenen Organisationen wie Dice Festival and Conference und AfriVenir unterrichtet, international aufgelegt, und sind in den Münchner Kammerspielen, der Volksbühne Berlin, dem Gorki-Theater, den Sophiensaelen, dem Ballhaus Naunynstraße und dem English Theatre Berlin (und anderen) aufgetreten. Adrian sind der*die Gründer*in und Hauptorganisator*in des Drag-Kollektivs House of Living Colors für ausschließlich queere und trans BIPoC.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Es handelt sich um eine 2G+-Veranstaltung, d. h., dass ein negativer Test zusammen mit dem Nachweis über den Impf- oder Genesungsstatus vorgelegt werden muss. Abstandsvorschrift sowie Maskenpflicht bleibt unabhängig davon die ganze Veranstaltung über aufrecht erhalten. Mehr Infos dazu hier.

REGISTRIERUNG ZUR VERANSTALTUNG HIER MÖGLICH.

Ticketpreis
freier Eintritt

12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
CALL FOR ACTION - EMERGENCY FUND
Für die Einrichtung eines Notfallsfonds für kulturelle und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, um ukrainische und russische Kolleg*innen, die durch den Krieg bedroht sind, aktiv zu unterstützen.

Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Wir empfehlen das Tragen einer Maske! Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Teilweise Kapazitätenreduktion. Es herrschen individuelle Einlassbestimmungen zu den jeweiligen Veranstaltungen! Informieren Sie sich hierzu immer auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten!
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!