Lighthouse
Miguel Witzke Pereira
17. September 2022
Sa 17.09.22 19:45 Uhr
Studio 11

Miguel lighthouse c Miguel Witzke Pereira quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
17. September 2022, 19:45 Uhr
Beschreibung

In einem Raum irgendwo zwischen einer Dunkelkammer und einem Teich, in dem sich ein zeitgenössischer Narziss in sein Spiegelbild verlieben könnte, erforscht Lighthouse die Unfähigkeit zu weinen als eine Quelle der Bewegung. Der Mythos des schönen Jägers, der auf sein Bild fixiert starb - von Miguel Witzke Pereira als eine Figur verstanden, die queere Einsamkeit und Trauer repräsentiert - wird hier verwendet, um eine andere Geschichte zu erzählen: eine von Transformation und Verbindung. Da der Tänzer keine Möglichkeit hat, die schweren Ströme durch Tränen loszulassen, lässt er sich auf ein (auto)erotisches Spiel mit dem Körper und seiner künstlichen Umgebung ein und versucht, sich von den krachenden Wellen zu erholen, die die Felsen in seinem Inneren benetzen. Lighthouse ist eine verführerische Hommage an die Verletzlichkeit, eine Aufforderung, den Panzer abzulegen, eine Liebesgeschichte mit der Dunkelheit und ein Versuch der Selbstheilung in der Gegenwart der anderen.

Besetzung

Konzept, Choreografie und Performance: Miguel Witzke Pereira | Mentor*innen: Mateusz Szymanówka, Rose Beermann | Licht: Max Stelzl, Nikola Pieper

Miguel Witzke Pereira ist ein in Berlin lebender Choreograf, Performer und bildender Künstler, der 2018 seinen Abschluss an der Gerrit Rietveld Academy und 2022 am Hochschulübergreifenden Zentrum für Tanz Berlin (HZT) machte. Er arbeitet an der Schnittstelle von Performance und Bildender Kunst und teilt in seiner choreografischen Forschung ein ausgeprägtes Interesse am Zustand der Entfremdung und ihrer Poetik von Erotik, Einsamkeit und emotionaler Erholung.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Dauer: 45 Minuten

Registrierung hier möglich.

Ticketpreis
freier Eintritt, Registrierung notwendig

1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
CALL FOR ACTION - EMERGENCY FUND
Für die Einrichtung eines Notfallsfonds für kulturelle und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, um ukrainische und russische Kolleg*innen, die durch den Krieg bedroht sind, aktiv zu unterstützen.

Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Wir empfehlen das Tragen einer Maske! Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Teilweise Kapazitätenreduktion. Es herrschen individuelle Einlassbestimmungen zu den jeweiligen Veranstaltungen! Informieren Sie sich hierzu immer auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten!
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!