Newsletter im Browser oeffnen: /newsletter/innerTemplate/145



Das neue Jahr startet in den Uferstudios nicht nur mit Tanz, sondern auch mit Diskurs - über Tanz, Körper und Protest. In Performances und Lectures widmen sich die Künstler*innen und Theoretiker*innen (tanzenden) Körpern, ihrem Ausdruck und ihrer Widerständigkeit. Ein frohes neues Jahr und willkommen in den Uferstudios!

 

Um während der nächsten Zeit weder auf das Tanzen noch auf Gesellschaft verzichten zu müssen, trifft sich Friederike Hechler mit allen Interessierten zum Tanzen im Viereck - ganz bequem, online, von zuhause. Getanzt wird zu einer gemeinsamen Playlist, ganz nach Lust und Laune mit oder ohne Kamera in einer Videokonferenz an mehreren Terminen, u.a. morgen, am 5. Januar um 18.00 Uhr. Anmeldungen werden unter friederike.hechler@online.de entgegen genommen.

 

Der Tänzer und Performer Rafal Dziemidok nähert sich in seiner Tanzperformance Out of Season. Undancing Vivaldi. auf unkonventionelle Art und Weise Antonio Vivaldis barocken Musikwerk Die vier Jahreszeiten op.8. Was passiert mit diesem Stück weltmusikalischen Erbes im minimalistischen Setting angesichts eines einzelnen männlichen Körpers, der gegen die Musik um Deutungshoheit ringt? Vom 6. bis zum 9. Januar im Studio 1 zu sehen.

 
Die Pilotausgabe der HZT-Research Week konzentriert sich auf die Idee des Shielding: Praktiken und konzeptionelle Ansätze, in denen Körper, geplant oder unfreiwillig, zu Schutzschildern werden. In einem öffentlichen und einem nicht-öffentlichen Programm greift das HZT-Projekt vom 13. bis zum 15. Januar Shielding in verschiedenen Formaten wie z.B. praktischen Trainingsangeboten, Workshops und Vorträgen auf, um die Frage nach dem Körper als Schutzschild auf mehreren Ebenen zu behandeln.

 

Den Vortrag Rise up. Insurgent grammar and security ideology wird Elsa Dorlin, Professorin für zeitgenössische politische Philosophie an der Universität Jean Jaurès in Toulouse, halten. Die Lecture findet im Rahmen der Ringvorlesung (Un)settled. Performance, Schutz und Politiken der Verunsicherung der HTA (Hessische Theaterakademie) in Kooperation mit dem Institut für angewandte Theaterwissenschaft der JLU Gießen, dem HZT Berlin, der Kunstakademie Düsseldorf und dem Künstlerhaus Mousonturm, am 13. Januar um 18.30 Uhr digital via Zoom statt.


Das Format NAH DRAN öffnet auch im neuen Jahr die Arbeitsprozesse junger Choreograph*innen im intimen Rahmen des ada Studios. In dieser Ausgabe werden Leila Patzies und Bláthin Eckhardt, Jung Sun Kim und Clara Gervais sowie Lena Reyle und Johanna Seiler ihre ganz unterschiedlichen Arbeiten, die thematisch zwischen Depressionen und Tod, Differenz und Wiederholung sowie Sprache und Körper changieren, zeigen. Am 22. und 23. Januar um jeweils 20.30 Uhr live im ada Studio und anschließend vom 25. Januar, 10.00 Uhr bis zum 28. Januar, 23.59 Uhr als Stream auf www.ada-studio.de verfügbar.


Die indische Filmregisseurin und Künstlerin Ritu Sarin und der tibetische Filmregisseur und Autor Tenzing Sonam befassen sich in Burning against the Dying of the Light, the Body as Site of Radical Protest der HTA-Reihe mit dem Phänomen der Selbstverbrennung in Tibet. Der Online-Vortrag wird am 27. Januar stattfinden und basiert auf einer Multimedia-Installation der beiden Künstler*innen, die Fotografien, Videoausschnitte, Testamente und Gedichtfragmente zeigt.

 

---english version---

 

The new year starts at Uferstudios not only with dance, but also with discourse - about dance, bodies and protest. In performances and lectures, the artists and theorists dedicate themselves to (dancing) bodies, their expression and their resistance. A happy new year and welcome at Uferstudios!

 

In order not to have to give up dancing or company during the next season, Friederike Hechler will meet with anyone interested to Tanzen im Viereck - conveniently, online, from home. You are invited to dance to a common playlist, according to your mood, with or without a camera in a video conference, for example tomorrow, January 5 at 6.00 pm. Register at friederike.hechler@online.de.

 

The dancer and performer Rafal Dziemidok approaches in his dance performance Out of Season. Undancing Vivaldi. Antonio Vivaldi's baroque musical work "The four Seasons op.8" in a very special way. What happens with this piece of world music heritage in a minimalist setting in the face of a single male body struggling against the music for interpretive sovereignty? From January 6 till 9 at Studio 1.

 

The pilot edition of the HZT-Research Week focuses on the idea of shielding: practices and conceptual approaches in which bodies, planned or involuntary, become shields. In a public and a non-public program, the HZT Shielding project draws on a variety of formats from January 13 till 15, including hands-on training opportunities, workshops, and lectures, to address the question of the body as shield on multiple levels.

 

The lecture Rise up. Insurgent grammar and security ideology will be held by Elsa Dorlin, professor of contemporary political philosophy at the University Jean Jaurès in Toulouse. As part of the series (Un)settled. Performance, Protection and Politics of Insecurity of the HTA (Hessische Theaterakademie) in cooperation with the Institute for Applied Theater Studies of the JLU Gießen, the HZT Berlin, the Kunstakademie Düsseldorf and the Künstlerhaus Mousonturm, the lecture will take place digitally via Zoom on January 13 at 6.30 pm.

 

In the new year, the format NAH DRAN again opens up the working processes of young choreographers in the intimate setting of the ada Studio. In this edition Leila Patzies and Bláthin Eckhardt, Jung Sun Kim and Clara Gervais as well as Lena Reyle and Johanna Seiler will show their very different works, which thematically oscillate between depression and death, difference and repetition as well as language and body. Available live at the ada Studio on January 22 and 23 at 8.30 pm each night and afterwards available as stream at www.ada-studio.de from 10.00 am on January 25 through 11.59 pm on January 28.

 

Indian film director and artist Ritu Sarin and Tibetan film director and writer Tenzing Sonam addressing with the lecture Burning against the Dying of the Light, the Body as Site of Radical Protest the phenomenon of self-immolation in Tibet as part of the HTA lecture series. The online lecture will take place on January 27 and is based on a multimedia installation by the two artists, in the context of which photographs, video excerpts, testaments and poem fragments will be shown.

Veranstaltungen

Tanzen im Viereck

Friederike Hechler

26. Dezember 2021 - 06. April 2022
__online

PSR Kollektiv__

Tanzen von Zuhause aus

mehr

Out of Season. Undancing Vivaldi.

Rafal Dziemidok

06. Januar - 09. Januar 2022
__Uferstudio 1


mehr

Rise up. Insurgent grammar and security ideology

Elsa Dorlin

13. Januar 2022
__Online

HZT Berlin__

(Un)settled. Performance, Schutz und Politiken der Verunsicherung 

Teil der HTA-Online-Lecture-Reihe im Wintersemester 2021/22

mehr

NAH DRAN

Bláthin Eckhardt
Clara Gervais
Jung Sun Kim
Leila Patzies
Lena Reyle
Johanna Seiler

22. Januar - 28. Januar 2022
Von Dienstag, 25. Januar 2022, 10:00 Uhr, bis Freitag, 28. Januar 2021, 23:59 Uhr, wird der Videostream der Live-Veranstaltung auf www.ada-studio.de verfügbar sein.
__Uferstudio 7

ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz__

Offenes Studio - live und als Stream

mehr

Burning against the Dying of the Light, the Body as Site of Radical Protest

Ritu Sarin
Tenzing Sonam

27. Januar 2022
__Online

HZT Berlin__

(Un)settled. Performance, protection, and politics of insecurity
Teil der HTA-Online-Lecture-Reihe im Wintersemester 2021/22

mehr