Bang bang bodies
Xenia Koghilaki
online

Bang bang bodies Michela Filzi quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Sa 26.06.21 20:00 Uhr
Beschreibung

Bang bang bodies begibt sich auf eine choreografische Reise ins kollektive Imaginäre. Was bringt Körper zusammen? Wo kann die Erfahrung von Zusammengehörigkeit verortet werden?
Die MA SODA Abschlussarbeit von Xenia Koghilaki nutzt die Praxis des Headbanging als Ausgangspunkt und als eine Kette der Wechselseitigkeit von Raum und Zeit, aber auch von Schweiß, historischen, kulturellen und politischen Partikeln zwischen Körpern, was niemals statisch ist. Stattdessen befindet es sich immer in einer turbulenten Bewegung.
Zwei Performer*innen erforschen, wie Bewegung persönliche und kulturelle Erinnerungen hervorrufen kann, aber auch Ideen darüber, wie wir unsere Körper im Verhältnis zu anderen wahrnehmen und welche Vorstellung wir von uns selbst im Verhältnis zur Welt haben.

 

Besetzung

Konzept/Choreografie/Performance: Xenia Koghilaki | Co-creation/Performance: Luisa Fernanda Alfonso | Sounddesign: Ernesto Cárcamo Cavazos | Lichtdesign: Vito Walker | Outside Eye: André Uerba | Μentoring: Kat Válastur | Tutoring: Janez Janša

Besonderer Dank an: Sandra Noeth, Ivana Muller, Anna Chantzi, Evgenia Chetvertkova, Michela Filzi, Michalis Angelidis, Armin Hokmi

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Infos zum Stream folgen demnächst hier.

21.30-22.15 Uhr Live Talk auf Zoom.

Ticketpreis
kostenfrei

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
Stellenangebot 10.06.21
Gesucht: Technische Leitung Bühne
Coronavirus (COVID-19)
Live-Veranstaltungen finden vereinzelt wieder statt.
ANACONDA AM UFER
Lunch-Take away Juni 2021
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!