Crossing the Pale River
Coila-Leah Enderstein
Nicola van Straaten
Treffpunkt tbc

Crossing the Pale RiverZee Hartmann quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Fr 17.09.21 15:00 Uhr
Sa 18.09.21 15:00 Uhr
Fr 24.09.21 15:00 Uhr
Sa 25.09.21 15:00 Uhr
Beschreibung

Die von den weißen südafrikanischen Künstlerinnen Coila-Leah Enderstein und Nicola van Straaten geschaffene und ausgeführte, ortsspezifische Arbeit setzt sich mit einer Berliner Straße auseinander, die nach einer nicht mehr existierenden südafrikanischen Region benannt ist. Die Transvaalstraße durchschneidet das sogenannte "Afrikanische Viertel" im Wedding. Als die Briten Anfang des 19. Jahrhunderts die Kontrolle über das Kap übernahmen, zogen die Nachfahren holländischer Siedler in der Hoffnung auf eine neue Heimat nach Nordosten. Im Jahr 1852 wurde das Gebiet nördlich des Vaal-Flusses als Afrikander Nation "Transvaal" abgegrenzt. Ausgehend von ihrer Perspektive als Nachkommen europäischer Siedler, verweben die beiden Künstlerinnen weniger bekannte historische Ereignisse mit persönlichen Erzählungen. Im Kontext der Transvaalstraße soll Kolonialität so kritisch reflektiert werden.

Coila-Leah Enderstein und Nicola van Straaten arbeiten seit über acht Jahren eng zusammen. Ihre persönliche Nähe ist der Nährboden für eine gemeinsame kreative Praxis, die sich durch Konflikte und Gespräche, Recherche und Lektüre, Spiel und Improvisation sowie das Erzählen von Geschichten und das Schaffen von Performances auszeichnet.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der lnitiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Besetzung

Kreation & Performance: Coila-Leah Enderstein, Nicola van Straaten | Assistent/Führer: Vilja Mihalovsky | Synchronsprecher: Lena Astarte Posch, Mmakgosi Kgabi, Daniella Mooney, Ndinomholo Ndilula | Dramaturgie: Hans Peter Kuhn, Mey Seifan, Scarlet Yu | Musikkomposition, Abmischung und Mastering: Coila-Leah Enderstein | Drehbuch & Redaktion: Coila-Leah Enderstein & Nicola van Straaten | Deutsche Übersetzung: Lena Astarte Posch

Nicola van Straaten ist Künstlerin, Autorin und Performerin mit einem Hintergrund in westlichem klassischem und zeitgenössischem Tanz. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden Körper und Spiritualität, verstanden als Orte der politischen und sozialen Transformation. 2019 schloss van Straaten den Masterstudiengang „Solo / Dance / Authorship“ an der Universität der Künste in Berlin ab. Derzeit arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Berlin.

Coila-Leah Enderstein ist Pianistin, Künstlerin und Performerin mit einem Hintergrund in westlicher klassischer Musik. Interdisziplinäre Medien bilden das weitläufige Terrain für ihre experimentelle Praxis. Sie arbeitet als freischaffende Künstlerin in Berlin, wo sie an der Universität der Künste einen Master in Sound Studies belegt.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Bitte halten Sie die Abstands-, Masken- und Hygienevorschriften ein.

Zugänglichkeit: Bitte beachten Sie, dass wir die Zuhörer in Teilen des Audiowalks auffordern, an Wahrnehmungsübungen teilzunehmen. Leider ist diese Audiowalk nicht vollständig rollstuhlgerecht. Wir bitten Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen, wenn Sie Bedenken oder Fragen zur Barrierefreiheit haben.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter anmeldung@tanzfabrik-berlin.de. Detailinfos zum Treffpunkt erfolgen mit der Anmeldung per Mail.

Ticketpreis
freier Eintritt

12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
OPEN CALL
Residenzen zur Erprobung und Vertiefung für in Berlin ansässige Choreograph*innen und Tänzer*innen. Deadline am 23.09.2021!
Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Alle Veranstaltungen können nur mit GGG- Nachweis (geimpft, genesen, geteste) besucht werden. Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Starke Kapazitätenreduktion. Details finden Sie hier
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!