Die Zeit ist immer jetzt
Uferstudio 14

Monika Rittershaus quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Do 07.10.21 20:30 Uhr
Fr 08.10.21 20:30 Uhr
Sa 09.10.21 20:30 Uhr
So 10.10.21 17:00 Uhr
Beschreibung

Einer der wichtigsten und konträrsten gesellschaftlichen Diskurse, in dem wir uns gegenwärtig befinden, handelt von der Notwendigkeit, angesichts von menschengemachtem Klimawandel, Globalisierung und Digitalisierung, die Beziehung zwischen Natur und Gesellschaft, Natur und Mensch grundlegend neu zu bestimmen bzw. signifikant zu verändern, um zukünftige Katastrophen zu verhindern. Das Phänomen „Zeit“ und damit verbunden natürlich auch der „Raum“, sind wesentliche Kategorien beim Nachdenken und Suchen nach Modellen für eine nachhaltige Zukunft. Der Körper als unser ureigener Ausgangspunkt für die Erfahrung von Zeit und Raum, wird in diesem Diskurs, wenn überhaupt, dann nur indirekt einbezogen. Im Kontext dieses Diskurses ist die Beschäftigung mit dem Phänomen „Zeit“, zentraler Aspekt dieser Produktion. In der praktischen Umsetzung treffen 8 Tänzer*innen der Tanzcompagnie Rubato und 8 Musiker*innen von zeitkratzer, dem europäischen Solisten-Ensembles für aktuelle Musik, in einem dialogischen Prozess aufeinander.

Das europäische Solisten-Ensemble für aktuelle Musik zeitkratzer beschäftigt sich schon lange mit den Begriffen Zeit und Raum in ihrer Musik. Viele Stücke die zeitkratzer spielen, beziehen sich explizit auf das Infragestellen eines herkömmlichen Zeitbegriffs. In ihren Livekonzerten wird er auf unterschiedliche Weise provoziert. Schon in früheren Jahren hat die Tanzkompagnie Rubato mit zeitkratzer zusammengearbeitet. Für dieses neue Projekt soll eine neue Gesamtkomposition entstehen, für ein Ensemble von 16 Darsteller*innen. Zeitgenössische Musik und zeitgenössischer Tanz sind dabei gleichwertige Partner eines gemeinsam stattfindenden kreativen Prozesses.

Produktion: Tanzcompagnie Rubato in Kooperation mit dem europäischen Solisten-Ensemble für aktuelle Musik zeitkratzer, gefördert vom Hauptstadtkulturfonds und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin, in Kooperation mit den Uferstudios, Berlin.

Besetzung

Konzept: Dieter Baumann, Jutta Hell | Inszenierung, Choreografie: Jutta Hell | Musikalische Leitung: Reinhold Friedl | Tanz, Kreation: Mercedes Appugliese, Dieter Baumann, Alessandra Defazio, Viviana Defazio, Alexander Nickmann, Carlos Osatinsky, Fernando Pelliccioli, Anja Sielaff | Musik, Kreation: Reinhold Friedl - Klavier, Frank Gratkowski - Kontrabassklarinette u. Bassflöte, Martin Heinze - Kontrabass, Nick Hummer - Modularer Synthesizer, Maurice de Martin - Perkussion, Ulrich Phillipp - Kontrabass, Burkhard Schlothauer - Viola, Hild Sofie Tafjord - French Horn | Klangregie: Klaus Dobbrick | Assistenz Klangregie: Jonathan Hamann | Licht: Emma Juliard | Assistenz Licht: Sanja Gergoric ́ | Kostüm: Claudia Janitschek, Jutta Hell | Raum: Dieter Baumann | Produktionsleitung: Inge Zysk | Kommunikation: k3 berlin | Videobegleitung: Andrea Keiz | Foto: Monika Rittershaus | Plakat - Grafikdesign: Dirk Bleicker

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

TICKETS HIER ERHÄLTLICH.

Bitte halten Sie die Abstands-, Masken- und Hygienevorschriften ein. Die Veranstaltung kann nur mit GGG-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) besucht werden. Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Mehr Infos dazu hier.

Ticketpreis
18,00€ / 12,00€ ermäßgt

123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Alle Veranstaltungen können nur mit GGG- Nachweis (geimpft, genesen, getestet) besucht werden. Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Starke Kapazitätenreduktion. Details finden Sie hier
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!