Working Class Dance Group
Uferstudio 1

JFindeisenWorkingClassDance quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Fr 12.11.21 19:00 Uhr
Sa 13.11.21 19:00 Uhr
Beschreibung

Working Class Dance Group initiiert ein Zusammenkommen von Personen mit Armuts- und Arbeiter*innenhintergrund.

Drei Tänzer*innen versuchen anhand geteilter Klassismus-Erfahrungen zu verstehen, wie sich klassenbasierte Unterdrückung im Körper und spezifisch im tanzenden Körper manifestiert. Sie betrachten historische, weiblich-proletarische Perspektiven und untersuchen so die eigenen Verschränkungen von Klasse, Geschlecht und Migration.

Als WCDG hinterfragen sie den klassistischen Stereotyp der Welfare Queen (des Sozialhilfebetrugs Bezichtigte) und die historische Figur der Petroleusen (der Brandstiftung beschuldigte proletarische Frauen).

Gemeinsam sucht die WCDG nach solidarischen Praktiken, nach Selbstermächtigung im Austausch von Wissen und im Anerkennen der Bemühungen (politischer) Gruppen wie den Prololesben, den Arbeiter*innentöchtern und vielen weiteren. Im Austausch von persönlichen Erinnerungen und verschiedenen Tanztechniken werden die Tänzer*innen in WCDG zu Kompliz*innen in ihrem Begehren nach einer Gesellschaft ohne Klassenverhältnisse.

Working Class Dance Group folgt dem Wunsch, ein Netzwerk für Personen mit Armuts- und Arbeiter*innenhintergrund aufzubauen, um die Auseinandersetzung mit den Auswirkungen von Armut und Klassenstrukturen auf den Körper zu ermöglichen.

Gefördert durch: Senatsverwaltung für Kultur und Europa (Einstiegsförderung 2021). Mit freundlicher Unterstützung durch Uferstudios GmbH und Theaterhaus Berlin Mitte.

Besetzung

Konzept, Choreographie: Findeisen Josephine | Von und mit: Josephine Findeisen, Agnes Bakucz Canário, Stephanie Benze | Dramaturgische und theoretische Begleitung: Anne Rieke | Produktionsunterstützung: Luisa Scholz

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

TICKETS HIER ERHÄLTLICH.

Hinweis zu den Ticketpreisen: Das Preissystem ist solidarisch gestaltet. Der Kauf eines Support-Tickets ermöglicht es, Freikarten für Personen mit keinen/geringen finanziellen Ressourcen bereitzustellen. Diese sind in begrenzter Anzahl sowohl an der Abendkasse erhältlich wie auch per E-Mail unter workingclassdances@systemli.org reservierbar.

Bitte halten Sie die Abstands-, Masken- und Hygienevorschriften ein. Die Veranstaltung kann nur mit GGG-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) besucht werden. Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Mehr Infos dazu hier.

Ticketpreis
22,00€ Support-Ticket / 12,00€ normal / 8,00€ reduziert / ein begrenztes Kontingent an Freitickets steht an der Abendkasse zur Verfügung und/oder kann vorab via Mail reserviert werden

12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Coronavirus (COVID-19) - Zugangsregeln
Bitte beachten: Veranstaltungen können nur mit 2G-PLUS- neg. Testnachweis besucht werden, d.h. Einlass ist nur gegen Vorlage einer Bescheinigung über eine vollständige Impfung und/oder einer Bescheinigung über die Genesung von Covid-19 möglich (Lichtbildausweis zum Identitätsnachweis ist mitzuführen). Darüber hinaus ist die Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Testergebnisses einer offiziellen Teststelle obligatorisch! Von der Testpflicht ausgenommen sind dreifach geimpfte Personen!
Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Für alle Veranstaltungen besteht Maskenpflicht. Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Starke Kapazitätenreduktion.
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!