Hopeless. - Extinction Room
Heizhaus

rush.00 00 11 08.Still023 eyes screen quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Do 09.12.21 18:00 Uhr
Fr 10.12.21 18:00 Uhr
Sa 11.12.21 18:00 Uhr
So 12.12.21 15:00 Uhr
Beschreibung

HINWEIS: DIE PERFORMANCE AM 12.12. ENTFÄLLT AUFGRUND VON EVAKUIERUNGSMASSNAHMEN WEGEN EINER BOMBENENTSCHÄRFUNG IM BEREICH GESUNDBRUNNEN

Extinction Room ist der erste Teil der Performance Hopeless., in der die pastorale Poesie der griechischen und römischen Antike beschworen und wiederbelebt wird. Diese von Theokrit und Vergil hinterlassenen naturkulturellen Artefakte bilden die Grundlage, um die Idee der Natur in der westlichen Gesellschaft und ihre Darstellung in künstlerischen und kulturellen Produkten in einer Zeit zu untersuchen, in der uns die Klimawissenschaft die Erlaubnis zur Panik erteilt hat. Bei Extinction Room handelt es sich um Tonaufnahmen von ausgestorbenen und bedrohten Tierarten, die über mehrere Jahrzehnte von der Macaulay Library des Cornell Lab of Ornithology und der Xeno-canto Foundation gesammelt und von der AGF arrangiert, bearbeitet und klanglich verändert wurden. Die Klanginstallation wird von Performern aktiviert, die die Geschichten dieser Arten erzählen. Wissenschaftliche Erzählungen über das Aussterben verweben sich mit Mythen. Volkslieder und Tänze werden zum Leben erweckt. Die emotionale Belastung - die Trauer - wird durch die Performer verstärkt, die das Publikum durch diese traumatischen Erfahrungen des Verlusts und der noch bevorstehenden Verluste führen.

In dieser Version von Extinction Room werden sich junge Stimmen aus der Nachbarschaft und junge Tanzprofis mit den Performern von Hopeless. zusammentun, um eine ständig wachsende Sammlung von Geschichten über das Aussterben zu erzählen und so neue Perspektiven auf dieses Thema zu eröffnen. Eine Einladung, die die Praxis von Sergiu Matis und seinem Team sowie die der freien Tanzszene erweitert, um die Frage nach einer gemeinsamen Zukunft unserer Gesellschaft zu stellen.

Besetzung

Konzept, Choreografie: Sergiu Matis | Performer: Manon Parent, Sergiu Matis, Martin Hansen, Nicola Micallef, Gerson Sanca u.a. | Sound installation, Komposition: AGF aka Antye Greie | Text: Philip Ingman | Deutsche Übersetzung: Calvin Lanz | Dramaturgie: Mila Pavićević | Licht: Emma Juliard, Sandra Blatterer | Technische Leitung: Andrea Parolin | Sound Tech: Martin Lutz | Produktion: Anna Chwialkowska | Mediation: Paz Ponce Pérez-Bustamante | Tieraufnahmen aus der Macaulay Library des Cornell Lab of Ornithology und der Xeno-Canto Foundation.
Eine Sergiu Matis Produktion | Gefördert durch die Wiederaufnahmeförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, koproduziert von apap - FEMINIST FUTURE, ein Projekt kofinanziert vom Creative Europe Programme der Europäischen Union | Unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz | Hopeless. – Extinction Room wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von PSR und Uferstudios GmbH.

Sergiu Matis ist ein rumänischer Choreograf, der 1981 in Cluj-Napoca geboren wurde. Er erhielt seine Tanzausbildung am Liceul de Coregrafie in Cluj und an der Mannheimer Akademie des Tanzes und begann seine Karriere am Tanztheater Nürnberg. Seit 2008 lebt und arbeitet er in Berlin und kreiert seine eigenen Arbeiten wie Keep It Real (2013), Explicit Content (2015), Neverendings (2017), Hopeless. (2019) und UNREST (2021). Er hat Workshops und Bildungsaktivitäten an verschiedenen Institutionen weltweit geleitet. Im Jahr 2014 schloss er seinen Master in Solo/Dance/Authorship am Hochschulübergreifenden Zentrum für Tanz (HZT) / Universität der Künste (UdK) Berlin ab.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

REGISTRIERUNG ZUR VERANSTALTUNG HIER MÖGLICH.

Bitte kommen Sie eine 1/2 Stunde vor Vorstellungsbeginn.
Corona-Bestimmungen: Es handelt sich um eine 2G+-Veranstaltung, d. h., dass ein negativer Test zusammen mit den scan-fähigen Nachweis über den Impf- oder Genesungsstatus vorgelegt werden muss. Abstandsvorschrift sowie Maskenpflicht bleibt unabhängig davon die ganze Veranstaltung über aufrecht erhalten. Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Mehr Infos dazu hier.

Ticketpreis
Eintritt frei

12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Coronavirus (COVID-19) - Zugangsregeln
Bitte beachten: Veranstaltungen können nur mit 2G-PLUS- neg. Testnachweis besucht werden, d.h. Einlass ist nur gegen Vorlage einer Bescheinigung über eine vollständige Impfung und/oder einer Bescheinigung über die Genesung von Covid-19 möglich (Lichtbildausweis zum Identitätsnachweis ist mitzuführen). Darüber hinaus ist die Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Testergebnisses einer offiziellen Teststelle obligatorisch! Von der Testpflicht ausgenommen sind dreifach geimpfte Personen!
Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Es besteht die Pflicht zur Kontaktdatenhinterlegung. Für alle Veranstaltungen besteht Maskenpflicht. Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Starke Kapazitätenreduktion.
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!