Workshop: In the core of a song
Studio 17

paulinamiu amarylis 01 quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Mo 19.09.22 10:30 Uhr
Di 20.09.22 10:30 Uhr
Mi 21.09.22 10:30 Uhr
Do 22.09.22 10:30 Uhr
Fr 23.09.22 10:30 Uhr
Sa 24.09.22 11:00 Uhr
Beschreibung

In diesem Workshop geht es darum, die menschliche Stimme zu ehren und den Gesang als gemeinschaftliches Element und als Werkzeug zur Selbstermächtigung wiederzubeleben. Wir werden authentisches Volksliedergut als ein lebendiges Klangwesen erleben. Schwebend auf den Schwingungen traditioneller polnischer Lieder und eintauchend in die archaische Technik des offenen Kehlkopfgesangs, werden wir die tiefsten Schichten unseres Stimmgewebes erforschen und uns mit ihnen verbinden.

“Authentisches Volksliedergut empfinde ich als lebendiges Klangwesen mit einzigartiger Geschichte und Tiefe. Traditionelle Lieder sind durch mündliche Überlieferung zwischen den Generationen erhalten geblieben. Ihre Quelle ist oft unbekannt, aber ich glaube, dass diese alten Songs überleben wollen. Dazu brauchen sie eine lebendige menschliche Stimme, die bereit ist, sie zu lernen, zu fühlen und zu singen. Andernfalls sind sie verloren.”
Die Ursprünge menschlicher Musikalität trägt jeder von uns mehr oder weniger tief in seinem ganzen, individuellen Wesen.
Im Zuge der Sozialisation verlieren unsere Stimmen jedoch oft einen Großteil ihrer ursprünglichen Kraft und ihres Potenzials. Das Leben in einer beengten städtischen Umgebung, weit weg von den natürlichen Freiräumen, beeinflusst die Qualität unseres stimmlichen Ausdrucks erheblich. Gleichzeitig tauchen wir ein in eine Kultur, die uns eine ziemlich brutale Botschaft über die Exklusivität des Singens sendet - man sollte Talent, besondere Bedingungen oder eine angemessene Ausbildung haben. Dies schränkt die Möglichkeiten und Situationen ein, die eine freie Erforschung dieses einzigartigen, organischen Instruments gewährleisten, während die stimmliche Ohnmacht des Einzelnen impliziert wird.
Dieser Workshop soll die menschliche Stimme ehren und Mut machen, das Singen als Gemeinschaftselement wiederzubeleben.
Dieser Workshop bietet Raum für die tiefe Erforschung des Stimmgewebes, der kollektiven Stimme und der Potenziale des Singens im Selbstermächtigungsprozess. Es werden eine Vielzahl traditioneller Lieder aus Polen gesungen - dem Nachbarland von Deutschland, das die aktuelle politische, kulturelle und wirtschaftliche Situation sowie die Erinnerung an eine angespannte Geschichte teilt.

Wir werden einen Raum öffnen, um die folgenden Fragen zu stellen:
- Wo ist der Platz des traditionellen slawischen Volksliedes in der heutigen Realität?
- Brauchen wir alte Lieder?
- Könnte ein Lied Werkzeug eines sozialen Wandels werden?
- Könnte ein Lied eine Neuordnung unserer Beziehung zu unserer Umgebung hervorrufen?
- Was macht gemeinsames Singen mit uns?
- Könnte traditionelles Liedgut ein lebendiger Ausdrucksakt für „zeitgenössische“ Menschen sein?
Dieser Workshop ist offen für alle, die sich fürdie behandelten Themen interessieren. Für die Teilnahme am Workshop sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich.

AUSUFERN wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Besetzung

Konzept & Workshopleitung: Paulina Miu Kühling und Erdmute Sobaszek

Paulina Miu ist Stimmkünstlerin, Stimmforscherin und Musiktherapeutin. Sie erforscht die Beziehungen, Verflechtungen und Kommunikationspotentiale zwischen der menschlichen Stimme und der Umwelt. In ihrer Arbeit verbindet sie zeitgenössische Gesangselemente mit archaischen Liedern und Gesängen aus dem slawischen Kulturkreis. Ein wichtiger Teil ihrer Praxis ist „weiße Stimme“ - eine archaische Gesangstechnik, die auf einem offenen Kehlgesang basiert. Sie interessiert sich sehr für den Aufbau von Gemeinschaften und die Förderung des persönlichen Wachstums durch bewusste Stimmpraxis. Miu betrachtet die menschliche Stimme als multidimensionales Ausdrucks- und Kommunikationsmittel sowie als Medium, um eine gesunde Beziehung zu sich selbst und anderen menschlichen und nichtmenschlichen Wesen aufzubauen. Aktuell lebt und arbeitet sie in Berlin.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Anmeldungen zum Workshop bis zum 9. September unter veranstaltung@uferstudios.com.

Mo 19.09.-Fr 23.09. jeweils 10:30-15:00 Uhr
Sa 24.09. 11.00-16:30 Uhr

Ticketpreis
freier Eintritt

1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
CALL FOR ACTION - EMERGENCY FUND
Für die Einrichtung eines Notfallsfonds für kulturelle und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, um ukrainische und russische Kolleg*innen, die durch den Krieg bedroht sind, aktiv zu unterstützen.

Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Wir empfehlen das Tragen einer Maske! Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Teilweise Kapazitätenreduktion. Es herrschen individuelle Einlassbestimmungen zu den jeweiligen Veranstaltungen! Informieren Sie sich hierzu immer auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten!
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!