Facing Nature
Sandra Man
Felicitas Zeeden
Studio 4 & 5

Facing Nature quadrat
Galerie Bilder ansehen
Termine
Fr 21.10.22 16:00 Uhr
Sa 22.10.22 16:00 Uhr
So 23.10.22 16:00 Uhr
Beschreibung

Facing Nature widmet sich dem Status der Natur in der Gesellschaft aus Sicht der Tanz- und Performancekunst. Den Kern des dreitägigen diskursiven Formats bildet ein Reigen von zwölf Künstler*innen. In einem eigens für sie kreierten Setting – den Listening Sessions – kommen sie miteinander und mit dem Publikum ins Gespräch, um sich über die Rolle der Natur in der Kunst auszutauschen. Begleitet werden diese Dialoge durch Screenings, die mit Ausschnitten aus Independent-Klassikernauf das Thema „Landschaft als Akteurin“ referieren sowie durch ein nächtliches Live Reading, das Passagen aus Ursula K. LeGuins Roman »The Left Hand of Darkness« aufgreift.

Das Anliegen von Facing Nature ist, Raum und Zeit für tiefergehende Reflexionen zu schaffen und so dem derzeitigen Hype um ökologische Themen und ihre Repräsentation etwas entgegenzusetzen. Angesichts der fortschreitenden Klimakatastrophe ist es verständlich, dass ein solcher Trend besteht. Gleichzeitig wird dieses Thema angesichts seiner Dringlichkeit und Vermarktbarkeit häufig zu laut, oberflächlich und unübersichtlich behandelt.

Facing Nature ist der Versuch, zu den künstlerischen Antrieben, die zur Beschäftigung mit Natur führen, durchzudringen. Es sollen gemeinsame Abende entstehen, die die Teilnehmenden sinnlich-affektiv eintauchen lassen und zudem die Möglichkeit bieten, sich nachdenkend zu öffnen für das, was uns in der Kunst als Natur begegnet.

Besetzung

Leitung, Konzeption: Felicitas Zeeden, Sandra Man | Mit: Antonia Baehr, Jefta van Dinther, Jared Gradinger, Myriam Van Imschoot, Sergiu Matis, Carrie McILwain, Harun Morrison, Silvia Noronha, Liz Rosenfeld u.a.

Sandra Man ist Künstlerin, ihre Medien sind Performance, Text und Bild, sie verbindet sie zu Live Art Installationen. Thema ihrer Arbeit ist das Verhältnis von Körper, Sprache und Natur unter den gegenwärtigen ökologischen und technologischen Bedingungen. Ihre Arbeit wird in Theatern und Kunstorten gezeigt, darunter Tanzfabrik Berlin, Sophiensaele, WUK performing arts Wien, Kunstraum Lakeside, HAUNT Berlin.

Felicitas Zeeden ist Dramaturgin und Theaterwissenschaftlerin. Sie promovierte im Fach Theaterwissenschaft als Stipendiatin am internationalen Graduiertenkolleg InterArt (FU Berlin) mit der Arbeit »Ästhetik des Sozialen«, Forschungsschwerpunkte sind immersive Aufführungsästhetik, Theater als soziale Praxis sowie Tanz und Peformancekunst. Als Dramaturgie-Assistentin hat sie sowohl in der Freien Szene als auch an großen Theaterproduktionen mitgewirkt. Zurzeit arbeitet Felicitas Zeeden als Dramaturgin der Tanzfabrik Berlin, wo sie auch Projekte zu Schwerpunktthemen wie Eco-Feminism, Ästhetik & Nachhaltigkeit sowie Fragen der Verlangsamung initiiert. Felicitas ist auch als freie Schreiberin tätig.

Weitere Infos (und ggf. Reservierungen)

Tickets hier erhältlich.

Ticketpreis
5,00€ pro Tag

12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
CALL FOR ACTION - EMERGENCY FUND
Für die Einrichtung eines Notfallsfonds für kulturelle und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, um ukrainische und russische Kolleg*innen, die durch den Krieg bedroht sind, aktiv zu unterstützen.

Coronavirus (COVID-19) - Besucherregeln
Wir empfehlen das Tragen einer Maske! Abstandsbestimmungen und Wegeführung sind vor Ort zu beachten. Teilweise Kapazitätenreduktion. Es herrschen individuelle Einlassbestimmungen zu den jeweiligen Veranstaltungen! Informieren Sie sich hierzu immer auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten!
WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS!
Die Uferstudios unterstützen die Berliner Erklärung der Vielen für eine offene Gesellschaft!